Wählen Sie Ihre passende Küchenform

Welche für Sie die ideale Küchenform ist, hängt nebst Ihren persönlichen Anforderungen vor allem von den räumlichen Vorgaben ab.

 

 

 

Einzeilige Küchen

Die am weitest verbreitete Küchenform ist die einzeilige Küche.

Die vielfach bewährte Küchenform

Sie ist die ideale Küche für langgestreckte, kleine Grundrisse, für offen gestaltete Wohnungen oder für behagliche Wohnküchen, wo sie eine Wand einnimmt und der Familie genügend Raum für den grosszügigen Essbereich bietet.

Um beidem, Arbeitsfläche und Stauraum, gerecht zu werden, kommt der Planung eine besonders wichtige Aufmerksamkeit zugute.

Tipp

Extrahohe Wandschränke kombiniert mit platzsparenden Aufbewahrungs- und Mülltrennsystemen, sowie Ein- und Umbaugeräte helfen, alles Wichtige ebenso funktional wie hygienisch unterzubringen.

 

 

 

 

Die zweizeilige Küche

Die durchgehende Küchenzeile wird meist an zwei gegenüberliegenden Wänden untergebracht.

Der Klassiker unter den Küchenformen

Sinnvollerweise soll die Küche in Funktionseinheiten unterteilt werden. Eine mögliche Aufteilung kann so aussehen: Kühlen, rüsten und spülen auf der einen Seite, kochen und anrichten auf der anderen Seite. Wird bei der Planung rechtzeitig an Aufbewahrungs- und Sortiersysteme gedacht, wird später reichlich Stauraum vorhanden sein.

Tipp

Der Abstand zwischen beiden Schrankreihen sollte mindestens 1200 mm betragen, damit auch für zwei Personen ein gut begehbarer Zwischenraum erhalten bleibt.

 

 

 

 

L-Küche

Manche Grundrisse machen eine winklig angeordnete Küchenform zweckmässig, besonders dort, wo in einer kleineren Küche ein Esstisch integriert werden soll.

Die praktische Küchenform

Die L-Küche ist besonders vielseitig und kommt mit einer relativ kleinen Wandfläche aus. Ist die Wohnung offen gestaltet, kann sie mit einer Bar/Theke versehen werden – so wird eine optische Gliederung der Wohnbereiche zur Küche erzeugt. Ausgeklügelte Auszugssysteme eignen sich heute ausgezeichnet, ‹tote Ecken›, die im Winkel von Unterschränken entstehen, sinnvoll zu nutzten.

Tipp

Ihr Küchenspezialist kann Ihnen Lösungen aufzeigen, die jeden Platz zweckvoll ausnutzen.

 

 

 

 

 

U-Küche

Diese Küchenform erstreckt sich über drei Wandflächen und zeichnet sich durch eine beinahe optimale Ausnutzung des zur Verfügung stehenden Raumes aus.

Die effizienteste Form

Arbeitsabläufe erhalten durch die U-Küche eine spielerische Effizienz. Sie eignet sich sowohl für kleine als auch für grosse Küchengrundrisse.

Tipp

Auch hier gilt, wie in der zweizeiligen oder der L-Küche: Es muss im mittleren Bereich eine ausreichende Bewegungsfreiheit gewährleistet sein (mindestens 2 Meter).

 

 

 

 

Kochinsel

Der Star - die Kochinsel, wird gekennzeichnet durch eine völlig offen konzipierte Küche.

Der Star unter den Küchenformen

Die Insellösung bietet die grösst mögliche Gestaltungsfreiheit, lässt sich jedoch meist nur in grösseren Wohnungsgrundrissen verwirklichen. Bei entsprechend grosser Küchengrundfläche, lässt sich die Insel auch in eine L- oder U-Küche integrieren.

Tipp

Dieser Küchentyp eignet sich am besten für große, quadratische Räume. Diese kreative Küchenform bedarf genauester Planung, um für ausreichend Stauraum und Arbeitsfläche zu sorgen.